Wie erkennt man seriöse und kompetente Makler?

Beim Verkauf oder Kauf einer Immobilie, aber ebenso bei der Vermietung oder Anmietung eines Wohnobjektes, wird gerne die Hilfe eines Maklers in Anspruch genommen. Allerdings hat diese Berufsgruppe häufiger aus verschiedenen Gründen mit einem schlechten Ruf zu kämpfen. Geschützt ist die Berufsbezeichnung beispielsweise nicht, sodass Interessenten seriöse von unseriösen Immobilienmaklern unterscheiden müssen. Denn nicht jeder Makler, welcher seine Maklertätigkeit anbietet, verfügt über ausreichend Fachkenntnisse, um Kunden umfangreich und vor allen Dingen qualifiziert beraten zu können. Deshalb sollten Kunden vor der Auftragsvergabe einige Qualifikationen überprüfen.

Referenzen und Marktkenntnisse überprüfen

Erfolge in der Vergangenheit sind ein Kriterium, um kompetente Makler zu erkennen. Referenzen geben Aufschluss darüber, welche Objekte zuvor bereits erfolgreich vermittelt wurden. Auch ein Hinweis über die langjährige Tätigkeit kann bei der Wahl des Immobilienmaklers hilfreich sein. Zudem spricht für einen Makler eine gute Marktkenntnis. Dazu zählen unter anderem gute Sachkenntnisse über die Preis- und Mietentwicklung von Immobilien sowie die aktuelle Angebots- und Nachfragesituation am lokalen Markt. Miet- und Verkaufsobjekte unterscheiden sich nämlich im Preis je nach Art und Ausstattung teilweise deutlich voneinander.

Aber auch die Lage spielt in der Preisgestaltung eine entscheidende Rolle. Zudem ist die Immobiliensituation in vielen Großstädten anders zu beurteilen wie in ländlichen Regionen oder Vororten. Selbst in Randgebieten herrschen häufig andere Marktbedingungen als in Zentren der gleichen Städte.

Kenntnisse über die individuellen regionalen Gegebenheiten versetzen Makler in die Lage, den Wert eines Objektes besser einschätzen zu können, um realistische Preise für das Kauf- oder Mietobjekt vorschlagen zu können. Wird ein Objekt zu einem zu geringen Preis verkauft oder vermietet, dann bedeutet dies einen Verlust für den Eigentümer. Aber auch bei zu hohen Preisvorstellungen kann es passieren, dass das Objekt nicht nachgefragt wird und zu einem späteren Zeitpunkt zu einem zu günstigen Preis angepriesen werden muss.

Da sich die Angebots- und Nachfragesituationen regional deutlich voneinander unterscheiden, kann eine lokale Begrenzung der Beratungs- und Vermittlungstätigkeit, wie beispielsweise die Spezialisierung auf eine Region oder ein Bundesland, ebenfalls dafür sprechen, dass sich der Makler vor Ort gut auskennt und die regionalen Gegebenheiten mit berücksichtigen kann.

Haftpflichtversicherung und Mitgliedschaft in einem der Fachverbände

Makler können sich speziellen Fachverbänden anschließen. Verbandsmitglieder müssen im Rahmen der Mitgliedschaft einige Bedingungen erfüllen. Dazu zählt unter anderem das Absolvieren einer Aufnahmeprüfung wie auch der Nachweis über den Besuch regelmäßiger Seminare und Schulungen. Dadurch wird sichergestellt, dass Mitglieder des Verbandes über entsprechende Sachkenntnisse verfügen. Eine Mitgliedschaft kann dadurch als Qualitätsnachweis angesehen werden. Zu den bekannten Fachverbänden zählt zum Beispiel der IVD (Immobilienverband Deutschland).

Voraussetzung für eine Mitgliedschaft ist bei diesem Verband zum Beispiel der Abschluss einer Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung. Diese dient dem Schutz der Kunden. Als Ergänzung der Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung kann zudem eine Vertrauensschaden-Haftpflicht vorhanden sein. Vorhandene Versicherungen wie auch die Versicherungssummen können bei seriösen Maklern erfragt werden.

Planvolle Beratung ohne Druck

Eines der wichtigen Tätigkeiten eines Maklers ist neben der reinen Vermittlung die Beratung. Diese wird von seriösen Maklern planvoll und ohne Zeitdruck aufzubauen durchgeführt. Es sollte Zeit vorhanden sein, die persönlichen Vorstellungen und die wirtschaftliche Situation des Kunden mit in die Beratung einfließen zu lassen. Dazu kann zum Beispiel zählen, dass der Makler den Kunden über Risiken informiert oder über unrealistische Preisvorstellungen aufklärt.

Wird vom Kunden zusätzliche fachliche Hilfe gewünscht, wie beispielsweise von einem Rechtsanwalt, dann wird ein seriöser Makler diesem Wunsch nicht im Wege stehen. Zu einem planvollen Ablauf zählt zudem, dass der Kunde über die zeitliche Abfolge und den zu erwartenden Aufwand in Kenntnis gesetzt werden kann.

Auch sollte es unter kompetenten Maklern nicht üblich sein, Kunden zu einem Vertragsabschluss zu drängen. Wird ein wenig Bedenkzeit gewünscht, dann sollte dies gestattet werden. Zudem wird ein seriöser Makler für seine Vermittlungstätigkeit keine Vorauszahlung verlangen, denn Immobilienmakler werden nur für die erfolgreiche Vermittlung bezahlt. Deshalb erfolgt die Berechnung der Vermittlungsprovision erst mit geschlossenem Kauf- oder Mietvertrag. Wer die Provision trägt, kann unterschiedlich geregelt werden und lässt sich vertraglich vereinbaren. In jedem Fall sollte die Höhe der Provision im Vorhinein bekannt gegeben werden.

Kenntnisse über Vermittlungsobjekte sprechen für die fachliche Kompetenz

Im Zuge der Vermittlung von Kaufobjekten aber auch bei der Vermittlung von Mietobjekten werden in der Regel Besichtigungen durchgeführt. Immobilienmakler werden Kunden zumeist zu diesen Terminen begleiten, um auch vor Ort Fragen beantworten zu können. Eine gute Kenntnis über den Zustand und die Lage der Immobilie sprechen für die Kompetenz des Maklers, genauso wie Informationen darüber, wie hoch eventuelle Kosten für notwendige Renovierungen oder Sanierungen sein werden.

Hierzu gehört auch das freiwillige Aushändigen eines Energieausweises für die betreffende Immobilie.  Werden alle wichtigen Informationen zum Objekt korrekt aufgeführt, dann ist dies für alle beteiligten Parteien förderlich und kann zu einem zufriedenen Abschluss führen.

Vorab schriftliche Vereinbarungen treffen

Werden allen Kriterien erfüllt, spricht dies für die Kompetenz und auch für die Seriosität des Immobilienmaklers. Natürlich ist es Maklern nicht immer möglich, alle Kriterien einzuhalten. Dies betrifft insbesondere den Bereich der Berufserfahrung und entsprechend die Referenzen, denn auch Berufsanfänger können in diesem Bereich eine kompetente Beratungs- und Vermittlungsarbeit leisten.

Kommt es dennoch zu Unstimmigkeiten, dann können schriftliche Vereinbarungen, welche vor Inanspruchnahme der Tätigkeit verlangt werden sollten, Klarheit verschaffen. Aus dem Grund ist es immer angeraten, vorab einen Vertrag zu schließen, in welchem alle wichtigen Details, wie insbesondere die erfolgsabhängige Provision, aufgeführt werden.

Artikel drucken Artikel drucken

Es können keine Kommentare abgegeben werden

  • Immobilien-Management Köln
    freecall — 0800 2 444 666
  • Schlüsselfinder

  • Mehr Details zur Creditreform

    Mit dem Zertifikat „CrefoZert“ der Creditreform Rating AG, wird der CIG Capitol Immobilien GmbH die ausgezeichnete Bonität des Unternehmens dokumentiert. Basis der Zertifizierung sind fundierte Jahresabschlussanalysen durch die Creditreform Rating AG. Hinzu kommen Daten der Creditreform Wirtschaftsauskunft sowie Einschätzungen zur aktuellen Situation und den Zukunftsperspektiven des Unternehmens, die in einer persönlichen Befragung ermittelt wurden.

    Gerade im Bereich der Hausverwaltung, wo die Zugangsvoraussetzungen auf den Markt sehr niedrig sind, wird unseren Kunden und Interessenten das Gefühl vermittelt, dass Sie und Ihre Immobilien bei uns in guten Händen sind. Dies wird durch unsere kompetente und qualifizierte Arbeit und die sehr gute Bonität belegt.

    „Die von uns betreuten Eigentümer und Eigentümergemeinschaften geben durchweg positives Feedback und sehen die uns anvertrauten Gelder in guten Händen. Mit CrefoZert können wir dies belegen“, so der Geschäftsführer Wolfgang Krymalowski.

    Link zur Creditreform