Die CIG Capitol Immobilien GmbH bekommt Bonitätszertifikat „Crefozert“ verliehen

Zum zweiten Mal in Folge erhielt die CIG Capitol Immobilien GmbH das Bonitätszertifikat „Crefozert“ verliehen von der Creditreform Köln.

Mit dieser Auszeichnung werden den genannten Unternehmen eine gute Bonität und ein geringes Insolvenz-Risiko bescheinigt. (mehr …)

Capitol Immobilien GmbH schenkt Ihnen Sicherheit

25 Jahre25 Jahre Spitzenleistung

Wir möchten uns bei unseren Kunden für Ihr Vertrauen und die erfolgreiche Zusammenarbeit während der vergangenen 25 Jahre bedanken!
Aus diesem Anlass schenken wir unseren Kunden den exclusiven Capitol-Schlüsselfinder. (mehr …)

So klappt es mit dem Verwalter

Pressemitteilung Kölner Stadtanzeiger – 25.10.2014

Grund- oder Zusatzleistung – was Eigentümer bei der Vertragsgestaltung beachten sollten

Pressemitteilung KSTA 25.10.2014Zwischen Wohnungseigentümern und Verwaltern kann es zu Problemen kommen, wenn es um die, Frage der Leistungen geht: Welche sind mit seiner Grundvergütung abgegolten und für welche nimmt er ein zusätzliches Honorar? Teilweise haben Verwalter dies in ihren Verträgen nicht klar geregelt. Und nicht immer kennen die Eigentümer die entsprechenden Vereinbarungen im Detail.

Gestaltungsspielraum. Bei Verwalterverträgen herrscht Vertragsfreiheit, das heißt, beide Seiten können diese frei gestalten. Üblicherweise zählen zu den Grundleistungen die Durchführung einer jährlichen Eigentümerversammlung, deren Vorbereitung und Nachbetreuung sowie die Erstellung des Wirtschaftsplans.

Auch die Abstimmung mit dem Beirat, die Information und Einsichtnahme in Unterlagen, das Führen der WEG-Konten und das Abschließen und Betreuen von Gebäudeversicherungen zählen in der Regel zu den Basisleistungen. „Zusatzarbeiten betreffen etwa zehn Bereiche der Verwaltung. Diese werden als Pauschalen oder Stundenhonorare im Verwaltervertrag aufgeführt“, erläutert Steffen Haase, Immobilienverwalter in Nürnberg und Vizepräsident sowie Sprecher des Dachverbandes Deutscher Immobilienverwalter (DDIV). (mehr …)

Provisionsfreie Mietwohnungen in Köln

WDR „Lokalzeit aus Köln“ – 27.08.2014

Ein WDR Beitrag mit Capitol

Das Internetportal „Salz & Brot“ möchte horrenden Maklerprovisionen ein Ende setzen: In einem Bericht der Sendung „Lokalzeit aus Köln“ des WDR (ausgestrahlt am 27.08.2014) stellt Gründer Tim Zimmermann sein mieterfreundliches Unternehmen vor. Unsere Mitarbeiterin Natascha Krymalowski hat als Hausverwalterin ebenfalls an dem Fernsehbeitrag mitgewirkt. (mehr …)

„Nicht alles inklusive“

Pressemitteilung Rheinische Post- 08.06.2014

Grund- oder Zusatzleistung: Was ein Hausverwalter zu welchem Preis bietet, ist im Vertrag genau zu regeln.

RP Bericht 16062014Häufig gibt es zwischen Wohnungseigentümern und Verwaltern Probleme, wenn es um die Frage der Leistungen geht: Welche sind mit seiner Grundvergütung, dem Verwalterhonorar, abgegolten und für welche nimmt er ein zusätzliches Honorar? Teilweise haben Verwalter dies in ihren Verträgen nicht klar geregelt, teils kommunizieren sie es nicht eindeutig.

Und nicht immer kennen die Eigentümer die entsprechenden Vereinbarungen ihres Verwaltervertrages im Detail. Nicht zuletzt lässt die Vereinbarung oft Raum für Interpretationen: Erstreckt sich beispielsweise eine Zusatzvergütung für einen Rechtsstreit innerhalb der WEG nur auf eine gerichtliche Auseinandersetzung? Oder darf der Verwalter das Zusatzhonorar auch auf außergerichtliche Streitigkeiten beziehen? Im Zweifel sind Liegenschaftsbetreuer gut beraten, wenn sie die Eigentümer über eine anstehende Zusatzvergütung nochmals abstimmen lassen, um Ärger zu vermeiden. (mehr …)

„Der Haus-Kümmerer“

Pressemitteilung Kölner Stadtanzeiger – 16.03.2014

Ein Hausverwalter nimmt den Eigentümern oft viel Arbeit ab. Dennoch gilt es, seine Qualifikationen und die Rechtslage zu prüfen. VON HERZS KRYMALOWSKI

Pressemitteilung KSTA 16032014„Die Wahl eines professionellen Liegenschaftsbetreuers ist jedoch nicht einfach, denn der Beruf ist weder geschützt, noch muss eine Qualifikation nachgewiesen werden, Dabei betreuen die Verwalter Milliardenbeträge in Form von Instandhaltungsrücklagen: In Deutschland gibt es über zwölf Millionen Eigentumswohnungen, von denen die meisten von Verwaltern betreut werden. Im Schnitt überweist jedes Mitglied einer Wohnungseigentümergemeinschaft (WEG) monatlich 150 Euro Hausgeld auf ein Konto, das der Verwalter betreut. In der Summe macht dies 21,6 Milliarden Euro an verwaltetem Vermögen.

Hinzu kommen die finanziellen Rücklagen, die im Laufe der Jahre angespart wurden. 2011 gab es alleine in Bonn, Essen und Wuppertal große Fälle, bei denen Verwalter das Geld ihrer Eigentümer veruntreut und Rücklagengelder für eigene Zwecke missbraucht haben. Um sich vor solchen Ausfällen zu schützen, können Eigentümer festlegen, dass bei Geldabhebungen oder Überweisungen ein Beiratsmitglied mit unterzeichnen muss. (mehr …)

  • Immobilien-Management Köln
    freecall — 0800 2 444 666
  • Schlüsselfinder

  • Mehr Details zur Creditreform

    Mit dem Zertifikat „CrefoZert“ der Creditreform Rating AG, wird der CIG Capitol Immobilien GmbH die ausgezeichnete Bonität des Unternehmens dokumentiert. Basis der Zertifizierung sind fundierte Jahresabschlussanalysen durch die Creditreform Rating AG. Hinzu kommen Daten der Creditreform Wirtschaftsauskunft sowie Einschätzungen zur aktuellen Situation und den Zukunftsperspektiven des Unternehmens, die in einer persönlichen Befragung ermittelt wurden.

    Gerade im Bereich der Hausverwaltung, wo die Zugangsvoraussetzungen auf den Markt sehr niedrig sind, wird unseren Kunden und Interessenten das Gefühl vermittelt, dass Sie und Ihre Immobilien bei uns in guten Händen sind. Dies wird durch unsere kompetente und qualifizierte Arbeit und die sehr gute Bonität belegt.

    „Die von uns betreuten Eigentümer und Eigentümergemeinschaften geben durchweg positives Feedback und sehen die uns anvertrauten Gelder in guten Händen. Mit CrefoZert können wir dies belegen“, so der Geschäftsführer Wolfgang Krymalowski.

    Link zur Creditreform